• annika-hering

Die Freude des (Wieder)Findens – Tag 4

Kaum zu glauben, heute ist schon der letzte SOLA-Tag. Ein letztes Mal aufstehen, frühstücken, PrimeTime erleben und schon müssen wir weiterwandern. Die heutigen Koordinaten führen uns zu einem Punkt, wo bereits andere Gruppen eingetroffen sind.


Jede Gruppe hat einen Schlüssel dabei, aber wo ist der Schatz? Zum Glück haben wir noch einen letzten Hinweis erhalten und des Rätsels Lösung ist tatsächlich hinter einem Schutthaufen zu finden: Eine Truhe verschlossen mit vielen Schlössern. Unsere Schlüssel passen! Als wir die Kiste öffnen müssen wir uns ganz schön wundern: In der Truhe ist ein Tresor, getarnt als Englisch Wörterbuch. Doch wie können wir den öffnen?

In dem Moment passiert es: Aus den Wäldern taucht Skarabäus auf. Sie stürmen voran und ringen einige unserer Schatzsucher zu Boden. Unsere Buh-Rufe zeigen keinen Effekt. Doch Skarabäus hat den fehlenden Tresorschlüssel. Trommelwirbel: Der Tresor wird geöffnet – doch – er ist leer. In den Ecken findet Skarabäus noch einen Brief von Indiana Croft. Dieser sagt aus, dass die geschlossenen Freundschaften wichtiger als Gold und somit der wahre Schatz sind. Weil es bei uns nichts mehr zu holen gibt, zieht Skarabäus wütend ab und droht damit, den Schatz weiter zu suchen.

Die Schatzsucher gucken sich den Brief noch einmal genauer an. Wir erinnern uns, an unser erstes Rätsel – in dem Brief dort, waren Buchstaben dicker gedruckt. Auch hier sind einzelne Wörter hervorgehoben: Hinter einer Hütte soll der wahre Schatz sein.

Tatsächlich, als wir den angebenden Ort erreichen finden wir einige Kisten und bekommen endlich unsere Belohnung: Einzigartige SOLA-Goldmünzen und nützliche Trinkflaschen für unser nächstes Abenteuer.


Und dann beginnt unsere Abschlussveranstaltung, wir singen, küren den Apfel-und-Ei-Gewinner, danken unseren Mitarbeitern und hören Benni endlich mal live reden. Er nimmt das Gleichnis vom verlorenen Sohn, um uns Gottes Liebe anschaulich zu erklären.

Das war´s dann auch schon wieder vom SOLA 2020. Wir müssen leider Tschüss sagen, aber freuen uns, dass wir uns spätestens im nächsten Jahr wiedersehen.

Wir sind dankbar und glücklich für diese wunderschöne und wertvolle Zeit! Echt genial wie Gott uns beschenkt!