• Ruth Shirlee Wiebe

Wofür das alles? - Tag VII

Aktualisiert: 21. Juli

So. Nun sind wir zu gewissen Zielen gekommen, aber wir merken, dass uns das irgendwie doch nicht reicht. Unser Herz kommt nicht zur Ruhe, wir stopfen in viele Löcher unseres Herzens irgendwelche Kompensationen hinein - aber ohne Erfolg. Darüber dürfen wir beim Stillen Vormittag nachdenken: Was hat uns GOTT diese Woche mitgeteilt? Worüber haben wir nachgedacht? Gibt es ein Handlungsauftrag? Was will ich mitnehmen in meinen Alltag? Die Teilnehmer haben eine Stunde Zeit, um über das Gehörte nachzudenken und ihre Gedanken mithilfe von Stützen zu sortieren. Im Anschluss gibt es einen, kleine Art Gottesdienst, mit der Möglichkeit, dass die Jugendliche berichten, wie sie GOTT erlebet haben, was festgelegt wurde, wie es weitergehen soll, oder auch zu erzählen, was ganz neue Gedanken waren.

Am Abend wurde in der Abendveranstaltung ein sehr langjähriger Mitarbeiter verabschiedet, dem wir auf dem Sola ganz ganz ganz viel zu verdanken haben: Matze - das ist DEIN Shoutout!!! DANKE, für jedes Entscheiden fürs Sola, jede verpasste Stunde Schlaf, jeden Mate, um gute Arbeit leisten zu können, gelebte Beziehungen und wertvolle Erinnerungen, die wir alle Zuhause gespeichert haben als Fotos - wir schätzen Dich beinah nicht in Worte zu fassen, dafür in BIldern.