• annika-hering

Aufbruch der Schatzsucher – Tag 1

Heute ist der Tag, an dem wir gemeinsam ins Ungewisse aufbrechen. Unser Ziel ist klar: Den Schatz zu finden, den Indiana Croft ihr Leben lang gesucht hat. Doch wir müssen vorsichtig und schnell sein: Indianas Kollegen, die sich gegen sie verschworen haben, sind auch hinter dem Schatz her.


Wir starten gemeinsam – irgendwo im Nirgendwo – und lernen uns erstmal als Gruppe kennen.

Los geht es mit einem Brief, der uns zur ersten Truhe, einer alten Blechbuchse, führt. Darin finden wir einige Hinweise: Karten, verschlüsselte Koordinaten, codierte Briefe und sogar eine Videobotschaft von Indiana Croft höchstpersönlich. Zum Glück haben wir schon Werkzeuge hergestellt, um einige Rätsel zu lüften.

Doch noch haben wir nicht alles, was wir brauchen. Daher brechen wir zur ersten Koordinate auf.

Im Wald treffen wir auf zwielichtige Gestalten, die sich als Schwarzmarkthändler entpuppen. Dank Indiana kennen wir das Codewort und wissen, dass wir zum Einlass einen makellosen Tannenzapfen mitbringen müssen.


Für die Erfüllung merkwürdiger Aufgaben und Lösung schwieriger Rätsel bekommen wir letztendlich alles was wir brauchen.

Und dann können wir unsere Schatzsuche fortsetzen. Hin zu dem ersten Lagerplatz.


Am Abend, bekommen wir unser Essen auf Rädern von der Küche – die wieder superlecker für uns kocht. Am Lagerfeuer, hören wir einen Input aus einer Bluetooth Box und singen mit der Gitarre oder mithilfe von Spotify einige schöne Lieder. Auch, wenn die Abendveranstaltung jetzt etwas anders abläuft, bleibt die Botschaft die gleiche: Wir begeben uns auf die Suche nach dem größten Schatz, den wir finden können: JESUS.