• annika-hering

Start ins schottische Abenteuer - Tag 1

Endlich startet unser Abenteuer in Schottland!

Wir Clans haben uns versammelt um mit unserem guten König Alexander, wie jedes Jahr, unsere Highland Games zu feiern. Die verschiedensten Stämme sind aus allen Enden Schottlands gekommen und zeigen bei den unterschiedlichsten Disziplinen ihr Können: Beim Baumstammweitwurf, beim Tug-o-war (Tauziehen) und beim Cabid (Burgenbauen), beim Dudelsackweitwurf und in vielen anderen Kategorien.


Viele von uns sind zum ersten Mal dabei und wir sind sehr gespannt, was uns alles erwartet. Zum Glück leitet uns unser König gut durch den Tag und zeigt uns, was es heißt, wahre Schotten zu sein.


Eins gefällt uns allerdings nicht so gut: Sein adeliger Gast, König Eduard der Erste von England. Der schaut etwas auf uns Schotten herab, und hält sich für was Besseres. Gerüchte sagen, er hat immer einen königlichen Ohrenzuhalter dabei, damit unsere Schlachtrufe nicht seinen erlauchten Ohren schaden. Andere behaupten, er trage die weiße Feder am Hut nur, um genauso groß zu sein, wie unser König Alexander. Aber zum Glück gehen Gäste ja auch irgendwann wieder.


Für uns ist erstmal wichtig, welcher Clan die Highland Games gewonnen hat. Das erfahren wir abends in der Abendveranstaltung: Der Clan Kennedy! Hier führen wir auch alle unsere Schlachtrufe auf, die auch von den Königen bewertet werden. Allerdings ist der Englische König sehr knauserig was Punkte angeht – einem Stamm gibt er sogar null Punkte! So langsam geht er sogar unserem König Alexander auf die Nerven. Gut, dass er morgen abreisen soll.


Den Tag feiern wir noch mit dem neuen Lagerschlager, ehe wir in unseren Gruppenabend gehen. Als Snack gibt es am Lagerfeuer noch einen absoluten Klassiker: Schokobananen. Ansonsten sind wir einfach dankbar. Dankbar für die spaßigen Highland Games und unsere großartigen Clans. Dankbar, für Spaß und Schokobananen und für die Zeit, die wir zusammen haben dürfen: Wie schön, dass es SOLA gibt!